Sensationelles Wochenende in St. Margarethen

Sensationelles Wochenende in St. Margarethen

Nur eine Woche nach Oisnitz ging es für uns und unsere Schüler von 10.-12. Juli weiter zum Dressurturnier der Familie Stückler. Nicht nur unsere Pferde rund um Auheim´s Don Rouge Royal, Halvar von Flake, Diversus, Sir Jason Sinclaire und Shanti zeigten im Viereck ihre Klasse, sondern auch unsere Schützlinge, die bis in den hohen Prüfungen ihr Können bewiesen: Chiara Pengg legte gemeinsam mit Auheim´s Maximus eine astreine Generalprobe vor der Pony-EM ab und war zweimal im LM siegreich und das mit knapp 70 Prozentpunkten. Anna Maria Wildhaber verbuchte zwei L-Siege (7,8 und 7,6 Punkte) auf ihr Erfolgskonto und konnte auf Danesh´s Lennox Lightfire den L-Cup für sich entscheiden. Alina Faupl sicherte sich auf Glücksfee in der ersten gemeinsamen LM den vierten Platz. Siegreich in der A waren Pauline Kneidinger und Hot Chocolate. Die mehrfache EM-Reiterin Franziska Fries wurde mit Santos in der LP Fünfte. Sehr konstant unterwegs waren am gesamten Wochenende Dani Drescher und Loriot, die sich in der M-Tour zwei zweite Plätze und einen dritten Rang sicherten. Das Debüt in der schweren Klasse meisterte Valerie Pitkovits in souveräner Manier und zeichnete sich mit Luisdora auf den Rängen vier und fünf aus. Ebenfalls vorne klassiert in der S-Prüfung war Alina Jost, die mit Desiree am sechsten Platz rangierte. Stolz waren wir nicht zuletzt auch auf Katharina Wünschek, die in der Großen Tour mehrmals von der Spitze strahlte: Doppelsieg gab es in der Inter II mit Salieri OLD und Amüsant OLD. Als Draufgabe glänzte Amüsant OLD dann noch mit den Bestnoten im Grand Prix und kürte sich zum verdienten Gewinner.
 
Christian startete auf dem achtjährigen Diversus erstmalig in der Mittleren Tour und holte zwei überlegene Triumphe mit über 68 Prozent. In die Liste der Sieger trug sich auch der siebenjährige Sir Jason Sinclaire ein, der die LP für sich entscheiden konnte. In der Klasse M bestach Shanti mit den Plätzen zwei und drei. Stephanie brillierte mit dem zweifach siegreichen Auheim´s Don Rouge Royal, dem Körsieger 2015. Das Duo wurde in den DP-A´s mit 7,8 und 8,3 Punkten zweimal on Top prämiert. Erstmalig in der Klasse LP an den Start gegangen war Halvar von Flake und das Debüt brachte auch prompt Platzierungen am dritten und fünften Rang.